plantbased&water      

Liebe&Dankbarkeit      

Wir leben 

mit Steinzeitgenen 

im Industriezeitalter 

*

Wir sind von unseren Genen her

immer noch

an die Ernährung von

Sammlern und Jägern

angepasst.

*

Diese bestand aus

Beeren,

Faser-reichen Früchten,

Wurzeln,

grünen Blättern,

Nüssen,

und gelegentlich

Wild und Fisch.

*

Die Nahrung damals enthielt 

mindestens

dreimal soviel Vitamine

und

 doppelt so viele Mineralstoffe

wie

die Heutige.

*

Unsere

heutige Nahrung

ist meist

nicht wirklich frisch.

*

Viel zu frühe Ernte

lange Transportwege,

lange Lagerung im Geschäft 

und 

zu Hause.

*

Zudem haben wir

Vitalstoffverluste 

bei der Zubereitung

zerkleinern,

wässern,

garen,

warm halten,  

besonders in Kantinen,

Wiederaufwärmen,

 ganz mies Mikrowelle!

*

Herkömmliches

Obst und Gemüse

enthält heute

durch einseitige Düngung,

Auslaugung der Böden,

und 

Behandlung mit Pestiziden,

wesentlich

weniger Vitalstoffe

als früher.

*

Dazu kommen

Zusätze,

die wir als E-Nummern

auf den Verpackungen entdecken.

(Farbstoffe, Konservierungsmittel, Aromen ect.)

*

Industriell verarbeitete Nahrungsmittel

=

„totes Essen“

*

Wir (ver)"hungern"

 an vollen Tischen.

*

Eine

gut bio-verfügbare 

pflanzen-basierte Ernährung

liefert uns also nicht nur

alle wichtigen Vitalstoffe,

sondern, 

sie verschont uns auch 

gleichzeitig,

mit all jenen

sauren Stoffwechselrückständen,

die bei der

„üblichen“ Lebens- und Ernährungsweise

durch

industriell verarbeitete Lebensmittel,

erhöhtem Fleischkonsum,

Genussmitteln,

Umweltgiften,

und Stress, 

in unserem Körper 

entstehen.

*

Die tägliche Aufnahme

von

Vitalstoffen,

ist also auch für unsere

Säure-Basen-Balance

in unserem Körper

existenziell

und

harmonisiert unsere Zellen,

sodass in

allen Körperbereichen

wieder

der richtige und gesunde pH-Wert

entstehen

kann. 

*


 

<

^

>